Freundschaften sind wichtig, doch auch die besten Freundschaften können irgendwann zu Bruch gehen. Wenn eine Freundschaft zu Bruch geht, braucht man lange, um damit abschließen zu können. Manchmal braucht man ein paar Tage, manchmal Monate, vielleicht auch Jahre. Denn dieser eine Mensch war für eine bestimmte Zeit etwas ganz besonderes im Leben. Man hat viele verschiedene Momente erlebt. Schöne sowie auch schlechte Zeiten durchgestanden und dann ist dieser Mensch auf einmal weg. Die Schulter an der man sich ausheulen konnte, das Ohr, welches einem zugehört hat und die Hand, die einem Halt gegeben hat.

Es kann verschiedenste Gründe haben, einen Freund zu verlieren. Man kann sich auseinanderleben, man kann sich zerstreiten oder es kommt einfach jemand anderes in das Leben, der einen Freund ersetzt.

Wenn man früher mit einem guten Freund einfach alles gemacht hat und über alles geredet hat, ist es um so schmerzvoller ihn zu verlieren. Ersetzt zu werden, durch eine andere/neue Person ist sehr schmerzvoll. Man selber kann es nicht verstehen. Man hat viel Fragen, die man sich selber stellt. Wie zum Beispiel: Hab ich was falsch gemacht? Warum entfernt sich diese Person? Bin ich ihr egal geworden? Was ist bloß mit uns passiert? Das sind nur wenige von vielen Fragen, die einen sehr beschäftigen können.

Man kämpft um die Freundschaft, doch es ist ein Kampf, den man meist verliert. Wenn sich die Person schon dazu entschieden hat, nur noch etwas mit der neuen besten Freundin zu machen, sollte man nicht kämpfen. Dieser Kampf geht einem selber sehr an die Psyche und raubt einem Kraft, die man selber noch für Wichtigeres benötigt.

Vielleicht hilft ein letztes Gespräch mit der Person, aber selbst das Gespräch kann manchmal auch alles nur noch verschlechtern. Wenn man aus Verletztheit dem anderen nur Vorwürfe macht, eskaliert das alles nur und aus einer früheren Freundschaft wird ein heftiger Streit, den man eigentlich nicht wollte. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, aber vorher gut drüber nachdenken.

Natürlich sollte man über die beendete Beziehung reden und nicht einfach alles nur mit sich ausmachen aber bitte nicht mit der Person selbst sondern mit einer (dritten) Vertrauensperson. Ich würde sagen, es ist sogar wichtig darüber zu reden und Gefühle zu zeigen, sonst geht man selber daran kaputt und kommt mit der ganzen Situation nicht klar.

Es gehört zum Leben dazu, Freunde zu verlieren, auch wenn es schmerzvoll sein kann. Man muss es akzeptieren und sein eigenen Weg weitergehen. Es ist völlig normal, dass die damalige Freundin immer ein Teil deines Herzens sein wird und du manchmal an die Zeit zurückdenkst. Dieser Moment war ein Teil deines Lebens und sowas kann man nicht einfach so vergessen. Man kann nur lernen, damit klar zu kommen und sich auf die Freunde zu konzentrieren, die immer für dich da sind und dir gut tun.

In der schwierigen Zeit, wenn wir einen Freundin oder auch ein Freund verlieren, sehen wir oft nur das Negative aber auch in dieser Zeit passiert so viel Positives, das wir gar nicht wahrnehmen. Wenn man eine wichtige Person verliert, sollte man nicht nur den Streit in den Fokus stellen, sondern auch die vergangene Zeit und die gemeinsamen Erlebnisse. Die Freundschaft bestand nicht immer nur aus Streit sondern es gab ganz viele Momente, die sich bei uns in dem Kopf einprägen. Mit den Verlust einer Freundschaft können auch so viele positive Sachen entstehen, wie zum Beispiel: Das schweißt dich mit einer anderen Freundin noch mehr zusammen, du lernst neue Kontakte kennen und hast mehr Freiraum .

Mein Tipp:

Wenn du merkst, dass deine Freundin sich von dir entfernt und mehr mit einer anderen macht, dann versuch ein Gespräch mit ihr zu führen aber geh in das Gespräch ohne Vorwürfe und sei ehrlich. Wenn das nicht geht, akzeptiere es und rede mit jemand anderem darüber. Reden hilft, wenn man mal alles, was einem auf dem Herzen liegt, sagen kann. Konzentriere dich nur noch auf deine anderen Freunde, die für dich da sind und versuch auch mal das Positive in so einer Situation zu sehen, auch wenn es noch schwer fällt. Versuch damit abzuschließen, wenn es nicht geht, ist es auch in Ordnung aber geh deinen Weg und lebe dein Leben und lass die Freundin ihr eigenes leben. Es ist jetzt ein abgeschlossenes Kapitel aus deiner Vergangenheit.