Cybermobbing – Tipps, um sich zu schützen

Kennst du das, wenn du nur mal im Internet bist und plötzlich schreibt dich jemand an? Der- oder diejenige beleidigt oder bedroht dich zum Beispiel. Oder jemand klaut die Daten, die man online von dir findet, um sie für andere Zwecke zu verwenden.

Cybemobbing ist Mobbing, das im Internet stattfindet. Zum Beispiel hat es jemand geschafft ein Bild von dir zu nehmen, welches für dich unangenehm ist und das du nicht posten willst. Dann nimmt er das Bild, verändert und veröffentlicht es, so dass viele darüber lachen, dich privat anschreiben und dich damit ärgern. Dieses Ärgern kann auch außerhalb des Internets noch weiter gehen. So eine Situation kann zu Trauer, Angst, Wut, Ausgrenzung und noch viel mehr führen. Damit du dich davor schützen kannst, gebe ich dir jetzt einige Tipps:

Schütze deine Privatsphäre!
Achte darauf, was du im Internet über dich und deine Vorlieben schreibst und veröffentlichst. Umso weniger man über dich, deine Familie und deine Freunde findet, umso besser.

Achte auf deine Online-Freunde!
Du solltest nur mit Menschen auf sozialen Plattformen befreundet sein, die du auch wirklich kennst. Auf diese Weise minimierst du die Gefahr, dass jemand schlechte Dinge über dich verbreitet.

Nutze die Einstellungen!
Du kannst in sozialen Netzwerken entsprechende Einstellungen benutzen, so dass nicht jeder alles sieht, was du veröffentlichst oder kommentierst.

Verwende sichere Passwörter!
Verwende bei alles Apps sichere Passwörter, sonst könnte es sein, dass dich jemand hackt und auf deine privaten Bilder usw. zugreift und sie verändert oder anders nutzt.

Verwende nur Apps, die auf unnötige Zugriffsrechte verzichten!
Lade nur sichere Apps herunter! Sichere Apps fragen nicht unnötig nach Zugriffsrechten auf Kontaktdaten, Bilder usw.

Mit diesen Tipps bist du zwar nicht sicher vor Cybermobbing, aber es hilft, solche Situationen zu vermeiden und dich zu schützen.